Naciye Aslan

Frau Aslan
Ich bin seit dem Beginn von Made auf Veddel dabei. Wir sind seitdem gewachsen, verkaufen mehr unserer Produkte und haben immer neue Ideen. Ich selbst habe schon hunderte Stücke hergestellt, ob Schals, Kleider oder Weihnachtsschmuck. Ich erinnere mich noch gut an meine erste Arbeit, eine Kurzjacke. Und jedes Mal schreibe ich am Ende meinen Namen auf das beigefügte Etikett. Jedes Stück ist individuell, meine Unterschrift ist dieselbe. Auch ungewöhnliche Ideen haben wir schon realisiert, etwa umhäkelte Schuhe und Stiefel. Ich selbst möchte gerne einmal die Veddel selbst häkeln. Sie wäre grün, mit Brücken, vielen Bäumen, Kindern und Häusern. Es wäre alles dabei, was noch da ist.

Das Projekt hat im Viertel für Aufmerksamkeit gesorgt – und auch über die Stadtteilgrenzen hinaus. Dieser Ort war eine Art schwarzer Punkt und hat mit Made auf Veddel eine Kerze bekommen, die Licht schenkt.